Chirurg Dr. Kisser in Wien – Ihr Spezialist für Gallensteine

Bei ständig auftretenden beziehungsweise chronischen Gallensteinbeschwerden kann erfahrungsgemäß lediglich eine Operation Abhilfe schaffen. Dr. Kisser, Ihr Facharzt für Chirurgie in Wien, führt Gallenoperationen nahezu ausschließlich mit Bauchspiegelungstechnik oder mit Narbenfreier Bauchspiegelung durch. Sie profitieren von einem raschen Genesungsprozess. Die operativen Narben sind kaum sichtbar.

In der Ordination Dr. Kisser in Wien beantworten wir Ihnen gerne alle Fragen rund um die Entfernung der Gallensteine.

Allgemeines

Etwa jede fünfte Frau und jeder 10. Mann über 40 Jahre hat Gallensteine. Bei zunehmendem Alter steigt die Anzahl der Betroffenen auf ein Verhältnis von drei Frauen auf fünf Männer. Frauen leiden also weitaus häufiger an Gallensteinen. Es wird angenommen, dass das weibliche Sexualhormon Östrogen einen Risikofaktor für eine Gallensteinentstehung darstellt. Übergewicht, genetische Prädisposition, Lebererkrankungen sowie Zuckerkrankheit begünstigen ebenfalls die Entstehung der Gallensteine.

Wie entstehen Gallensteine

In der Gallenblase wird die von der Leber gebildete Galle gespeichert. Bei fettreichen Mahlzeiten wird diese von der Gallenblase in den Darm abgegeben. Entstehen in der Gallenblase Steine, kommt es nach dem Essen zu krampfartigen Schmerzen. Gallensteine bestehen aus körpereigenen Bestandteilen. Gallensteine entstehen, wenn die verschiedenen Bestandteile der Gallenflüssigkeit nicht im richtigen Verhältnis zueinander vorliegen und dadurch Bestandteile verklumpen. Meistens handelt es sich dabei um Cholesterinsteine.

Beschwerden

Anfangs verursachen Gallensteine kaum spürbare Beschwerden, können aber dennoch zu gravierenden Schädigungen der Gallenblasenwand oder zu Entzündungen führen. Möglich ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, bei akutem Durchbruch der Gallenblasenwand besteht die Gefahr einer Bauchfellentzündung oder aber Steinwanderung im Darm. Häufiger sind allerdings chronische Entzündungen. Durch Verschluss der Gallenwege kann es zu Gelbsucht und zu einer Leberschädigung durch Gallenstau kommen.

Behandlungsmöglichkeiten

Zuweilen gelingt es Gallensteine mithilfe von Medikamenten aufzulösen oder mit Stoßwellen zu zertrümmern. Beide Verfahren kommen allerdings nur für einen kleinen Teil der GallensteinpatientInnen in Frage. Hierbei dürfen die Steine zum Beispiel nicht verkalkt sein und sollten eine bestimmte Größe nicht überschreiten. Zusätzlich besteht hierbei das Risiko dass zertrümmerte Anteile in den Gallengang gelangen und diesen verlegen.

Operationsmethoden

Zur operativen Entfernung der Gallensteine empfiehlt sich eine Bauchspiegelung.

Dr. Kisser in Wien verfügt über mehrjährige Erfahrung in der Durchführung von Laparoskopien. Nähere Informationen finden Sie unter Chirurgie. Bei Fragen können Sie uns auch gerne persönlich kontaktieren.

Risiken und Langzeitergebnisse

Ein Leben ohne Gallenblase hat keine Nachteile, manchmal tritt jedoch während der ersten Tage oder Wochen nach der Gallenblasenentfernung dünner Stuhl auf. Eine spezielle Diät nach der Operation ist nicht erforderlich. Grundsätzlich gilt eine ausgewogene Normalkost mit nicht zu großen Mengen an Fett, vielen Vitaminen und ausreichend Ballaststoffen am verträglichsten. Nach einer korrekt durchgeführten Operation können aus verschiedenen Gründen noch Beschwerden auftreten. Eine Ursache dafür können Verwachsungen sein. Möglich sind auch kleine, im Gallengang verbliebene oder neu aufgetretene Gallensteine.

Aktuelle Neuigkeiten

Neu kurzfriste Termine möglich

Coloskopie Gastroskopie Vorsorge

...weiterlesen

Besuchen Sie uns auch auf
Facebook
Haben Sie Fragen?

Dann rufen Sie uns einfach an oder
nutzen Sie unser Kontaktformular.